DIY Shellac @ home

Ich hab mir gedacht, dass ich euch heute mal ein kleines Tutorial schreibe, in dem ihr die einzelnen Schritte einer Shellac Maniküre sehen könnt. Es ist wirklich gar nicht so schwer. Und wenn man alle Dinge zusammen hat, die man benötigt und ein paar Mal geübt hat, dauert eine Maniküre alles in allem ca. 45 Minuten für beide Hände. Im Studio geht es natürlich schneller. Ich hab meine erste Shellac Maniküre vor ca. 2,5 Monaten in Holland machen lassen. Es war ein dunkelrot, was bei mir mit einem normalen Nagellack ca. 2 Tage hält ehe die ersten Stellen absplittern. Und dann sieht es natürlich echt ungepflegt aus. Aber, die Shellac Maniküre hielt bei mir tatsächlich ca. 12 Tage ohne abzusplittern und hatte bis zum Schluss den gleichen Glanz wie zu Anfang. Gut, es waren nicht wie versprochen 2 Wochen, aber ich muss auch gestehen, dass ich sehr pingelig mit meinen Nägeln bin und es beim ersten Anzeichen von leichter Abnutzung dann doch selbst vom Nagel entfernt habe. Aber selbst diese 12 Tage haben mich echt überzeugt, zumal mein Nagel mit der Maniküre geschützt ist, schön wachsen kann und weder durch das Soak Off Gel, noch durch das Entfernen mit Aceton geschädigt wird. Ich hatte 10 Jahre lang normale Gelnägel und nach dem Ablösen war mein Naturnagel so dünn, dass er echt weh tat – selbst beim normalen Hände waschen. Und genau das wollte ich nie wieder haben. Demnach war ich total froh, eine gute Alternative für mich gefunden zu haben. Und da es mir persönlich zu teuer ist hier in Deutschland alle 2 Wochen ca. 30-40 Euro in einem Nagelstudio zu lassen, habe ich mich intensiv mit dem Thema auseinander mir selbst diese Maniküre zu verpassen, an verschiedenen Personen geübt und ein paar Erfahrungen sammeln können, die euch vielleicht in Zukunft auch helfen könnten, falls ihr mal eine Shellac Maniküre selbst zu Hause machen wollt.

Was benötigt man zur Maniküre:

  • 1 UV Lampe mit 36 Watt = 4 Röhren á 9 Watt (funktioniert übrigens auch bei der OPI Gelcolor, hab ich bei ebay für 15 Euro bestellt und sie ist super :-))
  • Buffer (bei Shellac Base Coat muss nicht angebuffert werden, bei OPI schon)
  • Base- und Top Coat der gewünschten Firma (ich habe zuerst CND Shellac benutzt und habe jetzt zu OPI Gelcolor gewechselt, da er für mich glänzender und glatter und nicht so dickflüssig auf den Nägeln ist. Alles auf ebay aus dem Ausland bestellt, da es ihn hier nicht gibt bzw. er nur extrem teuer zu bekommen ist.)
  • CND Shellac Farbe oder OPI Gelcolor Farbe (ich bevorzuge diese beiden Firmen, da die billigeren nur schlecht abzulösen sind)
  • Primer (ich benutze den von essence für 3,25 €, hat fast die gleichen Inhaltsstoffe wie der teure original von CND shellac)
  • bei Bedarf Rosenholzstäbchen (falls mal was Farbe daneben geht oder zum Ablösen des Gels beim Entfernen)
  • Wattepads oder besser Zeletten ( Die fusseln nicht so wie Wattepads, allerdings musste ich sie in ner Onlineapotheke bestellen)
  • Nagelhautschieber ( habe ich günstig bei ebay bestellt)
  • bei Bedarf Nagelöl (ist empfohlen, damit die Elastizität des Nagels und des Lacks erhalten bleibt und die Nagelhaut gepflegt wird, benutze das von P2 aus dem DM)
  • Aceton zum Entfernen des Gels (gibt es im Baumarkt echt günstig)

Ich glaube ich hab jetzt alles aufgezählt, aber wie gesagt, ein paar Dinge benötigt man nur bei Bedarf. Und jetzt geht es endlich los:IMG_3220

Zuerst habe ich meine alte Shellac Gel Schicht mit Aceton entfernt, in dem ich etwas Aceton in eine Schale gegossen habe und meine Nägel ca. 7-10 Minuten in das Aceton getaucht habe. Danach habe ich die Gelschicht einfach mit einem Rosenholzstäbchen von meinem Nagel gekratzt. Hört sich brutal an, geht aber echt leicht und schadet dem Naturnagel nicht. Übrigens, nicht erschrecken. Die Haut um die Nägel sieht danach leicht weißlich aus, das verschwindet aber sofort nachdem man sich die Hände gewaschen hat. Versprochen! Und ich kann auch nicht feststellen, dass es meinen Nägeln bis jetzt in irgendeiner Art und Weise geschadet hat.

Nachdem das erledigt ist, hab ich mit der eigentlichen Maniküre angefangen 🙂 Zuerst habe ich meine Nagelhaut mit einem Schieber nach hinten geschoben und meine Nägel in Form gefeilt. Da ich den OPI Base Coat benutze, habe ich kurz sanft angebuffert – das muss man beim CND Shellac Base Coat nicht!

Dann habe ich meine Nägel mit dem Primer kurz entfettet, damit der Base Coat auch gut auf meinen Nägeln haften kann. Dafür einfach ein Wattepad oder besser eine Zelette nehmen (fusselt nicht), etwas Primer drauf und kurz über den Naturnagel damit gehen. Jetzt ist der Nagel bereit für den Lack 🙂IMG_3223_edited

Nun eine wirklich dünne Schicht des Base Coats auf den Naturnagel auftragen (achtet darauf, dass nichts auf die Haut um den Nagel kommt!) und die Hand danach in die UV-Lampe legen. Zeit: Bei CND-Shellac reichen 10 Sekunden beim Base Coat aus, bei OPI unter einer UV-Lampe benötigt man ca. 1 Minute. Ich persönlich nehme mittlerweile OPI Gelcolor Basecoat, da er sich für mich einfach besser, dünner und gleichmäßiger auftragen lässt.

Nachdem dieser SchriIMG_3224_editedtt getan ist, tragt ihr einfach eine Farbe nach Wahl auf die Schicht Base Coat auf. Ich habe mich in dem Beispiel für die Farbe Decadence der Firma CND Shellac entschieden, da ich gerade jetzt im Herbst total auf Rottöne stehe. Die erste Schicht wird ebenfalls dünn aufgetragen und wieder ab unter die Lampe für 120 Sekunden. !Achtet bitte beim Auftragen jeder Schicht darauf, dass ihr eure Nagelspitze immer versiegelt, damit der Lack gar nicht erst in die Versuchung kommt abzublättern oder zu splittern! Wundert euch bitte nicht, wenn eure erste Schicht vom Farbton her nicht gleichmäßig oder zu hell wirkt. Das alles gleicht die zweite Farbschicht aus. Also wiederholt ihr den Schritt, lackiert erneut mit eurer Farbe und lasst die zweite Schicht der Farbe erneut 120 Sekunden unter der Lampe trocknen.

Wir sind fast am Ende 🙂

Nun fehlt nur noch der Top Coat und damit auch die Versiegelung  und der Glanz des Nagellacks. Eine dünne Schicht Top Coat (auch hier bin ich mittlerweile auf OPI Gelcolor umgestiegen) auftragen und noch mal für 120 Sekunden ab unter die Lampe. IMG_3238_editedWenn all dies geschafft ist, werdet ihr feststellen, dass sich eine milchige, klebrige Schicht auf eurem Nagel befindet. Keine Panik – das ist normal. 🙂 Das ist die Schwitzschicht, die aber ohne Probleme mit Hilfe des Primers entfernt werden kann. Wattepad – Primer drauf – Nägel damit abwischen – Fertig!

Spätestens jetzt solltet ihr den Glanz eurer Nägel erkennen und die schöne, glatte Oberfläche eures Nagels fühlen. Herrlich! Ich persönlich benutze danach immer noch das Nagelöl und massiere es rund um die Finger ein. Und das ist das Ergebnis. Je nach Beleuchtung sieht die Farbe unterschiedlich aus und ich fand es wichtig, dass ihr das hier auch sehen könnt!

IMG_3236_editedIMG_3227_editedIMG_3245

Ich hoffe, ich konnte euch verständlich erklären wie es funktioniert – vielleicht probiert ihr es ja auch selbst aus – würde mich wie immer über Fotos eurer Ergebnisse oder Kommentare hier oder auf meiner Facebookseite freuen, habt noch einen schönen Sonntag 🙂

Ein Kommentar zu “DIY Shellac @ home

  1. Pingback: DIY Shellac @ home | Perfect

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s